Lustiger Kirchturm in Berlin

n-tv, 27.04.2011
Wer derzeit über den Lausitzer Platz in Berlin-Kreuzberg schlendert, könnte sich über lautes Gelächter wundern. Der Quell der guten Laune ist quasi göttlich.

Traditionell geht es in der Kirche eher humorlos und ziemlich ernst zu. Das wollen zwei Künstlerinnen mit einer ungewöhnlichen Aktion an der Emmaus-Kirche in Berlin-Kreuzberg ändern. Seit Ostersamstag bringt ihre Klang-Installation "Lachen erlaubt" den Turm am Görlitzer Bahnhof "zum Lachen". Bis zum 7. Mai wird das viertelstündige Glockengeläut durch Gelächter ersetzt.

Den Kontakt zu den Frankfurter Künstlerinnen hat der Berliner Harald-Alexander Korp hergestellt. Der Wissenschaftler und Lachtrainer erläuterte zum Beginn der Kunstaktion am Ostersamstag, was Witz und Humor mit Religion zu tun haben. Dann ertönte auch das laute Gelächter erstmals über Lautsprecher vom Kirchturm. Für Ostersonntag luden Kirche und Lachbewegung im Gottesdienst dazu ein, das "Lachen ohne Grund" auszuprobieren.

Gesamter Artikel auf www.n-tv.de