Erik Satie spielt Gott – und lacht sich eins!

Musik- und Textwerke von Erik Satie

Korp als Erik Satie

Seine Kritiker behaupteten, er spiele schlecht und trinke hervorragend. Doch die Verbindung von Humor und Ernst in seiner Musik macht ihn weltberühmt. In Texten voller Ironie rächt sich das Enfant terrible mit Lobreden auf seine Kritiker.
Wie aber ist sein Verhältnis zu Gott? Das Programm macht sich auf die Suche nach seinem sakralen Werk. Satie gründet einen eigenen Orden und nennt Gott einen Halunken. Er komponiert Gotische Tänze, Möbelmusik und eine Messe für die Armen. Dabei gelingt ihm etwas Einzigartiges, er vermag es, die Stille hörbar zu machen.

Kirche zum Heilsbronnen Berlin, 20.5.2017